Fotografie–Grundlagen: Die Verschlusszeit / Belichtungszeit

Fotografie-Grundlagen für DSLR Neulinge und Fotografie Anfänger – Belichtungszeit / Verschlusszeit

Als Einsteiger in die Fotografie sehen Anfänger meist den Wald vor lauter Bäumen nicht. Da ich seit einiger Zeit ebenfalls stolzer Besitzer einer Nikon Spiegelreflex Kamera bin habe ich mir gedacht, dass ich mein erlerntes Wissen gerne teilen möchte.
Zunächst gehe ich auf die Grundlagen die jeden Fotograf begleiten ein. Blende ISO – Belichtungszeit.

In diesem Artikel gehe ich auf die „Belichtungszeit“ ein.

Mit der Belichtungszeit oder auch Verschlusszeit genannt, regelt ihr die Zeit, auf dem das Licht auf den Sensor gelangt.
Die Belichtungszeit ist auf eurer Kamera mit 1/20 z.B. deklariert. Dies bedeutet das ihr eine Zwanzigstel-Sekunde eingestellt habt. Wenn ihr z.B. ein Tausendstel-Sekunde (1/1000) einstellt friert ihr Bewegungen ein. Das wird oft in der Sport-Fotografie eingesetzt oder z.B. um Wasser einzufrieren. Alternativ könnt ihr mit einer langen Belichtungszeit Bewegungen erfassen oder “Lichtzieher” darstellen.
Folgende Bilder sollten das ganze nochmal verdeutlichen:

verschlusszeit

DSC_0215
Lightpainting oder auch Lichtzieher genannt

Das Zusammenspiel zwischen Blende und Belichtungszeit ist sehr wichtig.
So könnt ihr z.B. mit einer Blende 4 mit 1/320 „Belichtungszeit“ ein gleiches Bild fotografieren wie mit einer Blende von 5.6 und 1/160 „Belichtungszeit“. Die Blende 5.6 lässt nur die Hälfte des Lichts auf den Sensor wie bei Blende 4. Das bedeutet, dass die Belichtungszeit sich verdoppelt um ein gleich belichtetes Foto mit unterschiedlicher Schärfentiefe zu bekommen.

Alle Artikel zur Grundlagen: Fotografie Grundlagen

Viel Spaß beim Fotografieren Smiley

 

5 Gedanken zu „Fotografie–Grundlagen: Die Verschlusszeit / Belichtungszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.