Fotografie–Grundlagen: Monitor / Funktionsrad

Fotografie-Grundlagen für DSLR Neulinge und Fotografie Anfänger – Monitor und Funktionsrad

Als DSLR Neuling kann es am Anfang schwer fallen die Grundlagen zwischen Blende ISO Belichtungszeit
zu verstehen. Auch vom Monitor und Funktionsrad wird man gerade am Anfang fast erschlagen, n diesem Artikel möchte ich euch das Funktionsrad mit dessen Bedeutung näherbringen.

Der Monitor und das Funktionsrad:

Durch das Funktionsrad auf der Oberseite der Kamera werden durch das Drehen nach links oder rechts die einzelnen Modi´s der Kamera aktiviert. Die Motivprogramme, der Guide ­Modus, die Halbautomatiken P, S, A und der manuelle Modus M.
Der vollautomati­sche Modus AUTO ist zusätzlich grün eingefärbt.
20151201_211450_resized

Zum lernen und verstehen wie sich die Kamera verhält würde ich den Modus M wählen. Dabei müsst ihr jegliche Einstellungen, Belichtungszeit, ISO und Blende manuell (Manuell = M) einstellen.

Mit P = Programmautomatik, wählt die Kamera eine Kombination aus Blende und Zeit. Die Programmautomatik ist sehr gut geeignet für Schnappschüsse.

Mit A = Zeitautomatik, wählt ihr die Blende. Die Kamera wählt automatisch die dafür geeignete Zeit.
Mit S = Blendenautomatik, wählt ihr die Zeit. Die Kamera wählt automatisch die dafür geeignete Blende.

Der Guide Modus erleichtert den Einstig in die digitale Fotografie. Dieser zeigt euch in wenigen Schritten die Funktionen.

Auf dem Monitor sind die Einstellungen wie folgt angezeigt:
clip_image00420151201_211600_resized

Die Belichtungsskala zeigt euch an wie das Bild am Ende belichtet wird. Im Idealfall sollte der Balken auf 0 stehen.
Ist der Balken im „Minus“ wird das Bild dunkler.
Ist der Balken im „Plus“ wird das Bild heller.

Alle Artikel zur Grundlagen: Fotografie Grundlagen

Viel Spaß beim Fotografieren Smiley

 

3 Gedanken zu „Fotografie–Grundlagen: Monitor / Funktionsrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.