HDR Nikon

High Dynamic Range (HDR) Aufnahme / Belichtungsreihe mit der Nikon aufnehmen.

In diesem Artikel möchte ich Euch beschreiben, wie Ihr mit der Nikon D3200 eine HDR (High Dynamic Range) Aufnahme erstellt. Ein HDR ist im Prinzip ein Foto was mehrmals mit unterschiedlichen Belichtungszeiten aufgenommen wird. So werden z.B. drei oder auch mehr Fotos von derselben Szene mit unterschiedlichen Belichtungszeiten aufgenommen:

Foto 1 = korrekt belichtet.  http://www.travel-photographie.de/de/hdr-aufnahme-mit-der-nikon-d3200/

HDR_Iso100_F-11_1-13sek.
ISO 100 f:11 1/13 Sek.

Foto 2 = überbelichtet.

HDR_Iso100_F-11_0-40sek.
ISO 100 f:11 0,4 Sek.

Foto 3 = unterbelichtet.

HDR_Iso100_F-11_1-60sek.
ISO 100 f:11 1/60 Sek.

Mit Hilfe von „Adobe Lightroom“ oder „Photomatix“ werden die Aufnahmen nachher am Computer übereinandergelegt und bearbeitet (Ein HDR in Adobe Lightroom erstellen).
Viele Kameras können Belichtungsreihen zu meist drei oder fünf Bildern automatisch erstellen. Dazu muss die Kamera die Funktion „Auto Exposure Bracketing“ unterstützen. Meine Nikon D3200 unterstützt diese Funktion leider nicht, daher will ich Euch erklären wie ich eine „Manuelle Belichtungsreihe“ erstelle.

Einstellungen zur Manuellen Belichtungsreihe der Nikon D3200 Kamera:

  1. Ihr solltet einen sicheren Stand gewährleisten, am besten eignet sich ein Stativ.
  2. Eure Kamera stellt Ihr auf Manuellen Modus.
  3. Um unnötiges Rauschen zu vermeiden, wählt Ihr einen niedrigen ISO Wert.
  4. Auto Fokus auf M stellen.
  5. Live View der Kamera verwenden und Manuell Fokussieren.
  6. Belichtungsmessung auf Matrixmessung umstellen um alle Teile des Bildes zu beleuchten.
  7. Weißabgleich auf Automatisch stellen.
  8. RAW Format verwenden.
  9. Um Stöße während des Auslösens am Stativ zu vermeiden stelle ich den Auslöser auf 10 Sek. ein.
  10. Geduld 🙂

Alternativ zum M- Modus könnt Ihr Eure Aufnahmen auch im A bzw. AV (Zeitautomatik) Modus erstellen.
Ihr solltet darauf achten das Ihr nicht die Blende verstellt, da sonst Eure Aufnahmen mal mehr und mal weniger Schärfentiefe bekommen.
Im A Modus könnt Ihr mit der Belichtungskorrektur einfach auf „0“ , -„2“ und +“2“ stellen und Eure Aufnahmen erstellen.
(Zum Artikel  Grundlagen Monitor und Funktionsrad)

 

In meinem Beispiel habe ich drei Fotos erstellt.
Eine Aufnahme mit dem Zeiger unter der »0«, sowie jeweils eine Aufnahme mit zwei vollen Strichen im Minus (-2EV) und zwei vollen Strichen im Plus (+2EV).

unbenannt (1 von 3)
korrekt belichtet
unbenannt (3 von 3)
unterbelichtet
unbenannt (2 von 3)
überbelichtet

Im letzten Schritt habe ich die Aufnahmen in Adobe Lightroom übereinander gelegt und bearbeitet. Der Dynamikumfang ist deutlich zu erkennen.

HDR_1
Um den Fotos noch einen künstlerischen / malerischen Effekt zu verleihen, habe ich die Bilder nochmals in Photomatix übereinander gelegt und bearbeitet. Hier lassen sich schnell und einfach tolle Ergebnisse erzielen.

HDR_bearbeitet   HDR_2_bearbeitet

 

Viel Spaß beim Fotografieren 🙂

Ein Gedanke zu „HDR Nikon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.