Loupedeck – Mischpult für Adobe Lightroom im Test

Loupedeck – Bildbearbeitungskonsole für Adobe Lightroom

Die Firma Tonka hat mir netter Weise das Loupedeck für Adobe Lightroom zum Testen zur Verfügung gestellt (Vielen Dank an dieser Stelle). Wer das Loupedeck noch nicht kennt, bei dem Gerät handelt es sich um ein Mischpult für Adobe Lightroom. (Hier der Beitrag).

Nachdem das Loupedeck ausgepackt und angeschlossen wurde, muss nur noch die Software aus dem Internet heruntergeladen und installiert werden. Das in Betrieb nehmen ist sehr einfach und geht schnell von der Hand.

Nach der Installation kann Adobe Lightroom gestartet werden. Direkt nach dem Start von Lightroom können diverse Einstellungen im Loupedeck konfiguriert werden.

System-Anforderungen
Adobe Lightroom® 6 oder höher, Windows 10, Windows 8.1, Windows 7 oder Mac OS 10.12, Mac OS 10.11, Mac OS 10.10 sowie eine Internetverbindung für das Herunterladen der Software.

 

Regler:

Verschiedene Drehregler für die wichtigen Werte in Lightroom.

  • White Balance („Weißabgleich“)
  • Vibrance („Dynamik“)
  • Tint („Tönung“)
  • Saturation („Sättigung“)

Direkt darunter sind die Farbeinstellungen nahe beieinander, was mir sehr gut gefällt.

  • Blacks („Schwarz“)
  • Whites („Weiß“)
  • Exposure („Belichtung“)
  • Contrast („Kontrast“)
  • Clarity („Klarheit)
  • Highlights („Lichter“)
  • Shadows („Tiefen“)
  • <Cursortasten> („Pfeiltasten“)
  • <Before/After> („Vorher/Nachher“)
  • <Export> („Exportieren“)
  • <Zoom> („Zoom“)

Im linken Bereich gibt es Tasten zur Bewertung. Dazu dienen im Lightroom die bekannten Sterne.

Verarbeitung:

Die Verarbeitung des Mischpults macht einen guten Eindruck, die Handhabung ist angenehm und die Tasten haben die richtigen Dimension. Einige Tasten sind allerdings etwas „wackelig“, die großen Pfeil-Tasten zum Beispiel. Die Drehregler sind sehr fein abgestimmt, will man Veränderungen an einem Bild vornehmen müssen die Regler schon etwas gedreht werden. Drückt man die Regler, wird der Zustand zurückgesetzt. Über Tasten, können die Regler schnell zwischen „Sättigung“ und „Luminanz“ umgeschaltet werden. Das Prinzip mit den Reglern,  gefällt mir sehr gut :).
Das USB Kabel könnte durchaus etwas länger sein.

Fazit

Insgesamt fällt es mir schwer ein Urteil nach ca. zwei Wochen auszusprechen. Das Gerät ist bestimmt ein sehr sinnvolles Werkzeug für Lightroom und spart Zeit. Mit dem Loupedeck zu Arbeiten macht mir persönlich viel Spaß, so denke auch ich über einen Platz auf meinem Schreibtisch für das Loupedek nach.

Pro

  • Verarbeitung
  • Zeitersparnis
  • Software
  • Die wichtigen Lightroom-Funktionen auf einem Blick
  • Tasten können selbst definiert werden.
  • Regler arbeiten sehr Präzise

Contra

  • Zwingend Adobe Lightroom Version 6
  • Einige Tasten könnten besser sitzen.
  • USB-Kabel sehr kurz.
  • Hoher Preis (EUR 369 – beim Hersteller auf https://loupedeck.com weltweitem Versand)

 

Inzwischen gibt es Anbieter, bei denen das Loupedeck für unter 300,00 Euro zu haben ist.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.