Test: Pedea Essex SLR-Kamerarucksack

DSLR Tasche Pedea Essex

Mit einem Innenmaß von: 21 x 15 x 27 cm (L x B x H) geht doch mehr rein als zunächst angenommen.
Der SLR selbst verfügt über vier Fächer, dem großen Hauptfach für Kamera und Zubehör, zwei Seitenfächer für z.B. Filter, Akkus etc. einer kleinen Fronttasche für Speicherkarten sowie über eine Rückentasche für einen Blog etc.

Nikon DX mit Kit-Objektiv, 70-200 Objektiv, Ladegerät, Filter sowie Ladegerät finden gut Platz. Ein kleines Tablet sowie eine Action Cam würden auch noch reingehen.

 

Pedea Essex SLR-Kamerarucksack_3  Pedea Essex SLR-Kamerarucksack_4

Pedea Essex SLR-Kamerarucksack_2

Der Rucksack wird zum Umhängen als Slingbag getragen. Am Riemen selbst ist eine gepolsterte Oberfläche, so lässt sich der Rucksack auch bequem über längere Strecken transportieren.
Das Design macht einen sehr guten wertigen und strapazierfähigen Eindruck. Die Innenseite der Tasche ist mit dicken Polstern ausgestattet. So ist Kamera und anderer Inhalt bestens geschützt. Die Polster selbst können flexibel für Kamera und Zubehör eingesetzt werden. Leider passt meine Nikon D3200 mit Batteriegriff nur bedingt und mühevoll rein.

Fazit:

Die Pedea Essex Tasche ist eine günstige SLR Tasche. Durch das Tragekonzept kann die Kamera selbst schnell erreicht werden. Um an weiteres Zubehör aus dem Hauptfach zu gelangen sollte die Tasche abgesetzt werden da sonst schnell etwas herausfallen kann. Durch die mitgelieferte Regenhaube kann die Tasche auch bei schlechten Wetter genutzt werden.

Ansonsten ist der Rucksack sehr praktisch und gut verarbeitet.  Für diejenigen unter euch die eine kleine DSLR mit einem Objektiv und etwas Zubehör unterbringen möchten, finden hier eine robuste und preisgünstige Tasche im Einsteigersegment.

 


Weitere Tests: 

3 Gedanken zu „Test: Pedea Essex SLR-Kamerarucksack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.