Belichtungsmessung - Was ist Spotmessung ?

Unterschiede der Belichtungsmessung

Aktuelle Kamera Modelle bieten verschiedene Methoden zur Belichtungsmessung. Dank der unterschiedlichen Messmethoden kann der Fotograf die Optimale Belichtungsmessung für das Motiv wählen. 

Die Messmethoden zur Belichtungsmessung findest du in folgenden Modi P, Tv (S) , Av (A) und M (Beitrag Funktionsrad).

Doch welche Messmethode ist die richtige?

 

Belichtungsmessung - SpotmessungSpotmessung:

Bei der Spotmessung wird nur ein kleiner Bereich des Sucherbildes gemessen (weniger als 5% des Bildes). Das hat den Vorteil das die Messung präzise auf ein Detail im Bild beschränkt wird. Die Spotmessung wird oft im Redaktionellen Umfeld genutzt, dort ist oft nicht die Zeit die Bilder nachträglich zu bearbeiten.
Mit der Spotmessung stellt der Fotograf sicher das, dass Objekt im Bild genau an der Stelle richtig belichtet ist. Die Umgebung ist in dem Fall oft zu hell oder zu dunkel, was dabei aber keine Rolle.
Die Kamera hat weißen Schnee ignoriert und sich auf das „Holz Haus“ konzentriert.

Spotmessung Nikon
ISO 200 – f/6,3 – 1/20 Sek.

 

Belichtungsmessung - MAtrixmessungMehrfeldmessung/ Matrixmessung:

Die Mehrfachmessung oder auch als Matrixmessung bekannte Messmethode misst das Licht an allen Messfeldern der Kamera und ermittelt anhand dieser die Belichtungswerte. Die Messmethode ist für viele Situation (z.B. Landschaftsfotografie) eine gute Wahl da das Bild gleichmäßig belichtet wird.
Das Bild ist an sich schon sehr anspruchsvoll, der weiße Schnee „reflektiert“ stark dadurch wurde das „Holz Haus“ nicht richtig belichtet. Das Bild wirkt unterbelichtet, trübe und blass. 

 

Matrixmessung NIkon
ISO 200 – f/6,3 – 1/80 Sek.

 

 

Belichtungsmessung - Mittelbetonte MessungMittelbetonte Messung:

Bei der Mittelbetonen Messung geht die Kamera davon aus, dass sich wichtige Teil des Bildes in der Bildmitte befindet. Das Umfeld wird mit in die Belichtungsmessung berechnet dadurch entsteht ein harmonisches und ausgewogenes Bild.
Die Kamera hat sich durch den weißen Schnee nicht „täuschen“ lassen. Der Fokus sitzt mittig auf dem „Holz Haus“, durch den weißen Schnee entsteht ein ausgewogenes und harmonisches Winterbild.

 

MIttelbetonte Messung NIkon
ISO 200 – f/6,3 – 1/80 Sek.

 

Belichtungsmessung - Selektiv MessungSelektivmessung:

Die Selektivmessung arbeitet unabhängig vom Fokus. Bei der Methode wird nur der Kreis in der Mitte bzw. der Mittlere Teil des Bildes gemessen (weniger als 10 % des Bildes). Die Methode kommt oft in der Portrait Fotografie bei hellen Motiven vor dunklen Hintergrund oder Umgekehrt (z.B. bei starken Gegenlicht) zum Einsatz da sich die Messung nur auf das Motiv in der Mitte konzentriert.

 

 

 

Die „eine richtige Messmethode“ gibt es nicht. Experimentiere mit den verschiedenen Methoden etwas, so lernst du deren Vor- und Nachteile :).
Hier noch 10 Tipps für bessere Winterbilder.  Viel Spass beim Fotografieren 😉


Weitere Arikel:

Mein Equipment

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.