Test: Case Logic SLRC205 SLR Slingbag S Kamerarucksack

Case Logic SLRC205 SLR Slingbag

Der SLRC von Case Logic nicht wie die typischen Slingbags das Tragekonzept sowie das „Hammok System“ sind schon was besonderes.

Das „Hammok System“ hat Case Logic in dem Hauptfach des SLRC205 für die Kamera platziert. In das System können Kameras mit Objektiven bis zu einer Größe von 20 x 20 x 9,6 cm einfach eingehängt werden. Dabei sind Kamera und Objektiv besonders gut vor Stößen und Erschütterungen geschützt. Ein weiteres Objektiv findet im Nebenfach genügend Platz.


Case Logic SLRC205_2  Case Logic SLRC205_1 
Durch das Design lässt der Rucksack sich nur bedingt als Kamera Rucksack entlarven. Der Rucksack liegt nah am Rücken an, was dazu führt das Luft nicht richtig zirkulieren kann und man unter dem Material schnell schwitzt.
Gut gelöst ist der Schnellzugriff an der Seite der Tasche. Wird die Tasche nach vorne bewegt, kann der Schnellzugriff gut erreicht werden. Außen an der Tasche ist eine spezielle Schnalle für ein Stativ.

Insgesamt bietet der SLRC-205 folgende Fächer:

– Großes Hauptfach für Kamera mit aufgesteckten Objektiv.
– Großes Nebenfach für ein weiteren Objektiv
– Vor dem Hauptfach ist ein kleines Fach für Filter oder Reinigs-Tuch
– Seitenfach mit Netzen, sehr gut geeignet für Ersatz Akku, Speicherkarten etc.
– TragegurtfachCase Logic SLRC205_3

Fazit: 

Qualitativ ist die Tasche Ihr Geld wert, auch wenn dieser mit knapp 60€ etwas hoch ist. Sie macht einen hochwertigen und durchdachten Eindruck. Der Trageriemen ist sehr breit, somit wird das Gewicht optimal verteilt.

Meiner Meinung nach ist der Slingbag ideal für Städte oder für Ausflüge wo nur begrenztes Zubehör benötigt wird geeignet. Durch das Hammok System geht viel Platz verloren und es passen nur bedingt große Spiegelreflexkameras (DSLR) hinein.


Weitere Tests: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.